Christian Richters
Christian Hermann
Christian Richters
Christian Richters
Christian Richters
Christian Richters
Christian Richters
Christian Richters

Status realisiert, Wettbewerb 200x (1. Preis)  Planungszeit 2008-2009  Bauzeit 2008-2010  BGF 5.300 m²  LPH 1-5, Teile von 8
Bauherr Justus Grosse Projektentwicklung GmbH, Bremen  Tragwerksplanung Neumann-Mirsanaye, Bremen  Haustechnik Bürogemeinschaft EHSH, Oyten  Freiraumplanung Atelier Schreckenberg, Bremen  Auszeichnungen Bauherrenpreis. Bremer Landespreis für vorbildlichen Wohnungsbau, 2012, Auszeichnung, Freie Hansestadt Bremen und Architektenkammer Bremen

 

Flusshäuser am Weserufer, Bremen.  Das Weserufer ist Bestandteil der 288 Hektar großen Überseestadt. Die alten Hafenreviere werden sukzessive entwickelt und verwandeln sich für die Bremer Bevölkerung zu einem neuen, zentral und gleichzeitig direkt am Wasser gelegenen Stadtquartier mit Büro-, Wohn- und Gewerbenutzungen. Der Bebauungsplan legte die Abmessungen der Neubauten präzise fest. Auf einem Plateau, das die Grenze vom Privaten zum Öffentlichen definiert, markieren zwei unterschiedlich große, fünfgeschossige Kuben die Kante zur Weserpromenade. An der ruhigen Zufahrtsstraße im Norden liegen die hohen, transparenten Zugänge der Häuser als Schnittstelle zwischen Stadt und Wohnen. Beide Häuser werden gleich behandelt, das dient der Klarheit und stärkt die städtische Präsenz.
Die großzügige Eingangshalle führt zum Aufzug und zum innen liegenden, farbig gestalteten Treppenraum. Die ungewöhnliche Figuration des Treppenauges zieht den Blick nach oben zum Licht. Die Wohnwelt ist privat-diskret und orientiert sich zum Wasser. Die unterschiedlichen Volumen der Baukörper ermöglichen es, den Bedarf an unterschiedlich großen Wohnungen abzudecken. Alle größeren Wohnungen sind von drei Seiten belichtet, nur die kleineren 2-Zimmer-Wohnungen liegen ausschließlich an der Frontseite zur Weser.
Fast alle Zimmer haben einen direkten Zutritt vom dreiseitig umlaufenden Balkon oder zur Terrasse, sodass ein Rundweg von innen nach außen durch alle Räume möglich ist. Dadurch wirken die Wohnungen noch großzügiger. An der Nordseite entwickelt sich die Balkonplatte zu einem Brüstungsband. Mediterran und maritim zeigen sich die beiden Häuser mit der Idee einer umlaufenden Reling. Die bodengleichen Fenster unterstützen den Eindruck von Offenheit und erlauben einen direkten Bezug nach außen. Mit dem weiß geschlemmten Ziegel der Fassade im Wechsel mit den Brüstungsbändern und den umlaufenden Balkonen zeigen die Häuser eine zurückhaltende Eleganz an diesem Ort. 

Flusshäuser am Weserufer, Bremen, 2010

Informationen

Galerie

Download

Karte