Juli 2016
1. Preis im Wettbewerb für das neue Büro-und Geschäftshaus am Leipziger Platz 18-19 in Berlin-Mitte

Visualisierungen: bloomimages, Hamburg

„Elegant einpassen mit zurückhaltender Großzügigkeit!“ Mit diesem Prinzip ergänzt die vorgegebene städtische Figur die bestehende Stadtstruktur. Der Schwerpunkt unseres Konzepts liegt in der äußeren Gestaltung und in der Logik der inneren Organisation. Der prominenten Lage angemessen, steht der repräsentative Charakter im Vordergrund. So bekommt der Leipziger Platz seine finale Fassung auch im Zusammenspiel mit dem Potsdamer Platz. Knapp 2.000 Quadratmeter Handelsfläche liegen im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss, im 2. bis 9. Obergeschoss werden rund 6.500 Quadratmeter Bürofläche entstehen. „Wir haben einen würdigen Abschluss des fast kompletten Oktogons am Leipziger Platz gesucht, der gleichzeitig das Tor zur Mitte Berlins darstellt. léonwohlhage ist dies mit ihrem Entwurf außerordentlich gut gelungen“, sagt Professor Ulrike Lauber, Vorsitzende des Preisgerichts.