Mai 2012
Still, stark und sparsam: Neubau für den bayerischen Landtag wird eingeweiht

Am 24. Mai 2012 wird der Erweiterungsbau mit Fraktionsbüros des Bayerischen Landtags auf der Nordseite des Maximilianeums mit einem Festakt eingeweiht. Präzise eingepasst, gestalterisch zurückhaltend aber ausdrucksstark in der Kubatur: So fügt sich der Neubau mit seiner Fassade aus Keramiktafeln und der klaren geometrischen Figur in das Ensemble von historischer Monumentalität ein. Mit der Auskragung des Saalgeschosses setzt er aber zugleich einen selbstbewussten Akzent. Der Neubau sollte nicht bloß ökologisch zukunfsweisend sein, sondern ausdrücklich Vorbildcharakter haben: Deshalb erfüllt er den Passivhausstandard. Bürogebäuden oder öffentlichen Bauten gelingt das bisher extrem selten.